Flora und Fauna

Steinobst ist eingefangene Sonne. Und die Saison beginnt.

(hm)

Spätestens im Juli lachen sie uns aus den Regalen der Supermärkte an: knackig rot bis rotschwarze Kirschen, rotbackige oder durchgängig orange gefärbte Aprikosen gefolgt von Nektarinen, Pfirsichen rund oder flach, Mirabellen, Pflaumen und Zwetschen als Abschluss der Steinobstsaison im September.

Allen ist der harte Kern, der Stein gemeinsam, um dem sich das saftige aromatische Fruchtfleisch legt abgedeckt von einer zarten, sehr empfindlichen Hülle. Und das macht sie zu den Sensibelchen im Obstregal. Einmal mit den langen künstlichen oder echten Fingernägeln angepackt, sind sie verletzt, der Saft läuft aus und der Verderb beginnt.

Steinobst muss mit aller Vorsicht angefasst werden und ist auch bei der Lagerung umso druckempfindlicher, je reifer es ist. Es ist das Obst, das sofort verzehrt oder verarbeitet werden will, das nicht gespritzt werden sollte und keine langen Transportwege verträgt.

Es kommt also im Idealfall aus dem heimischen Garten oder als Bio-Produkt aus der Region. Jede Steinobstregion hat ihre eigenen Spezialitäten und geistreichen Getränke, zu denen die gleichzeitig reifenden Massen an Früchten gemaischt und gebrannt werden.

Kirschen wurden schon seit je her im großen Stil zu Kirschwasser verarbeitet, eine Spezialität des Schwarzwaldes bzw. des nahen Rheintals und hochprozentige Zutat der gleichnamigen Torte.

 Schwarzwälder Kirschtorte | Schwarzwälderkirschtorte – Rezept – Die Jungs (diejungskochenundbacken.de)

Aprikosen sind für viele die Farbe und das eingefangene Licht des Sommers. Nur jetzt schmecken die österreichischen Marillenknödel so unwiderstehlich oder die französische Tarte aux apricots. 

Wann haben Sie den letzten Kullerpfirsich in der Sektschale gehabt oder als Abschluss des Grillabends gegrillte Pfirsichhälften mit Vanilleeis?

Gegrillte Pfirsiche – Rezept mit Vanilleeis | eatbetter.de

August ist dann die Zeit der Mirabellen, der Metzer Mirabellen oder Mirabelles de Lorraine. Sie gelten als die besten und werden Ende August in Metz mit einem großen Fest gefeiert. Zu genießen gibt es dann alles, was man aus den gelben Steinfrüchten herstellen kann: von Konfitüre, allerlei Kuchen und Gebäck, Schnaps bis zur Seife, Massageöl und Parfüm.

Pflaumen und Zwetschen sind im Spätsommer und Frühherbst fester Bestandteil von den Kuchentheken, auch wenn sie in manchen Jahren stark nachgezuckert werden müssen. Aber mit frischer Schlagsahne garniert und frisch aus dem Ofen genossen, wecken die großformatigen Hefe-Kuchen so manche Kindheitserinnerungen.

Zwetschgen-Datschi – saftig & lecker | Einfach Backen

Und übrigens: Bauchschmerzen bekommt man von Steinobst und Wasser dazu nicht, jedenfalls gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür. Übertreibt man es aber mit dem Genuss von Steinobst, kann das durchaus vorkommen, dass der Magen sich beschwert…

Themenverwandte Artikel

Kochen am Krisenherd (1) – Heute Bärlauch

the kasaan times

Es wird Frühling in Deutschland

the kasaan times

Der Welsh-Terrier, eine so menschliche Hunderasse

the kasaan times

Für alle Liebenden am Valentinstag ein paar Blumen

the kasaan times

Rosenzeit – Blattlauszeit!

the kasaan times

Vögel in unseren Gärten   Teil 1:  Die Schwalbe

the kasaan times

Und ewig rattern die Rasenmäher  –  Gartengenuss im Juni

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*