Allgemeine Nachrichten

Manche Dinge ändern sich nie

(mm)
Sagte mein Großvater immer, wenn ich wieder mal was angestellt hatte. Ich habe diesen Spruch
übernommen und erwähne ihn mittlerweile auch immer öfter.

Mal laut als Fluch, oder, wie in letzterZeit häufiger, beim Lesen der Tageszeitung. Hauptsächlich, wenn ich von den Abenteuern unserer russischen Freunde lese. So sind sie doch mit richtig veraltetem Gerät in die Ukraine eingefallen.
Panzer aus den 70er-Jahren, Oldtimer aus Zeiten des Kalten Krieges.

Kaum ein modernes Fahrzeug dabei, kein T14 Armata zum Beispiel.

Alabino05042017-38.jpg
Von <a href=“//commons.wikimedia.org/wiki/User:VitalyKuzmin“ title=“User:VitalyKuzmin“>Vitaly V. Kuzmin</a> – <a rel=“nofollow“ class=“external free“ href=“http://www.vitalykuzmin.net/Military/Rehearsal-in-Alabino-05April2017″>http://www.vitalykuzmin.net/Military/Rehearsal-in-Alabino-05April2017</a>, CC BY-SA 4.0, Link

Als dieser Panzer vor einigen Jahren der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, sorgte das neue Konzept für schlotternde Knie im Westen.

Doch, wo ist dieses überlegene Gefährt, das außer auf den jährlichen Siegesparaden noch nirgendwo gesehen wurde?
Die Strategie ihrer Generäle wäre ebenfalls eher im Zweiten Weltkrieg erfolgreich gewesen und ist
der neuen Kriegsführung nicht gewachsen.

Hilflos stehen sie der Guerilla-Taktik der Ukrainer gegenüber und nichts haben sie aus dem Fiasko der Amerikaner gelernt, die schon vor 50 Jahren in Vietnam daran gescheitert sind. Ebenso hat sich nichts an der Brutalität gegen Zivilisten geändert und wir sehen mit grauen Bildern wie während der Vertreibung aus Schlesien.

Keine Rücksicht auf Frauen und Kinder, nicht in Butscha und auch nicht sonst irgendwo. Es wird gefoltert, vergewaltigt und gemordet wie schon immer. Laut dem russischen Schriftsteller Michail Schischkin hat sich die
militärische Ausbildung seit der Sowjetzeit nicht verändert. Die Rekruten werden von älteren Soldaten zu Sklaven gemacht, nur um später weitere Sklaven heranzuziehen.

Diese „Schule der Sklaven“ produziert Zombies.


Ich muss mich bei Ronald Reagan entschuldigen. In einer Rede nannte er Russland „Das Land des Bösen.“

Das hatte ich ihm nicht geglaubt. Ich lag falsch und er hatte recht.

Themenverwandte Artikel

Großer Ärger für Radim Passer

the kasaan times

Das Containerschiff Mumbai Maersk ist vor Wangerooge auf Grund gelaufen

the kasaan times

Kriegsgetöse

the kasaan times

Was ist los in Teheran?

Die Redaktion

Wenn Geiz uncool wird- Amazons Hinterhof (1)

the kasaan times

Und da war noch das: Fans von Britney Spears…

the kasaan times

Reinhardswald bei Kassel

the kasaan times

Pressekonferenz zum Mord an den beiden Polizeibeamten ergibt folgendes Bild

the kasaan times

Coronavirus – schaurige Informationen im Zusammenhang mit Fledermäusen- führt der Ursprung des Covid-19 Virus in eine Höhle in Kunming

the kasaan times

Ausblick auf 2019

the kasaan times

Schweres Beben in Athen-Kommunikationsnetze ausgefallen

the kasaan times

Zyklon Batsirai hinterließ auf Madagaskar eine Spur der Verwüstung

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*