Ungeheuerliche Verschwörungstheorien zu Corona

Verschwörungen können nicht geheim gehalten werden

Wer bei klarem Verstand ist, kann die Verschwörungstheorien zu Corona nicht mehr für voll nehmen. Scheinbar gibt es Zeitgenossen, die völlig losgelöst von jeglicher Logik ihre eigene Realität entwickeln und diese dann noch verbreiten. Wenn es nicht so traurig wäre, man könnte sich über die Theorien lustig machen. Weil diese so bizarr sind, dass man einen Film daraus drehen könnte. 
Einmal ist es wie bei Nancy Holten, die "Weiße Bruderschaft", die die Menschheit in eine andere Bewusstseinsstufe überführen möchte, dann wieder das Einverständnis der an Corona Verstorbenen, zu gehen. Wohin auch immer.

Dass es das Virus nicht gibt, ist eine absolute Desinformation. Dr. Wolfgang Wodarg hat das Virus kleingeredet. Die Gefahr ist real, vielleicht abstrakt, aber sie kann tödlich sein. 

 

 

Endzeitsekten hatten in schwierigen Lagen der Menschheit immer Hochkonjunktur. Auch der international anerkannte Seher Michel Nostradamus hat Corona nicht voraussehen können. Es gab keine Zeitreisenden, die ihn besuchten, weil es schlicht technisch noch nicht möglich ist. 

 

 

Merkel wurde nicht verhaftet. Wie jeder andere Bürger musste sie in Quarantäne. 


Zu Ostern wurden allenfalls Hasen befreit, keine Kinder aus dunklen Verliesen, wo sie alten Männern zu Willen sein mussten. Sicher hat das 5G-Netz nichts mit Corona zu tun, es wird auch nicht dadurch übertragen. Das Coronavirus versklavt auch keinen Menschen, es fordert ein Höchstmaß an Disziplin, die vielen heute abgeht. Die Welt ist aber keine Galeere, auf der die Menschheit im Takt rudern muss - einmal zum Takt der Bilderberger, dann zum Takt der Illuminaten.

Was für ein Wahnsinn, wenn normale Menschen auf die Virus-Behandlungsrezeptur eines Donald Trump anspringen! Bleichmittel oder Desinfekt hilft nicht gegen Verschwörungstheorien. Trump kultiviert jede Art der Verschwörung, um von seinem absoluten Versagen abzulenken. Für ihn und seine "Weltansichten" geht es um "die Wurst". 

Auch das seit Jahrzehnten umstrittene Malariamittel Hydroxychloroquine führt allenfalls zu Herzrhythmusstörungen und Nierenschäden. Bei Trump scheint es noch zu anderen Symptomen zu führen. 

 

 

Die Verschwörungstheorien, die aus der Ecke der geschäftigen Esoteriker, der Rechten, der Reichsbürger und deren Umwelt entspringen, sind so verwegen, dass nichts von dem stimmen kann, was dort vorgetragen wird. Hemmungslos wird propagiert, dass Merkel die" Endlösung" plane. Auf einer anderen Seite plane sie mit einem grausamen Schrecken - dem Virus-  die EU zu retten.

 

Kochen am Krisenherd

Der Vegankoch Attila Hildmann mag eine Koryphäe am Herd sein, aber seine Theorien sind so verwirrt, dass man sich fragt, was ihn ritt, solche Dinge von sich zu geben. 

Bill Gates Weltherrschaft und die Zwangsimpfungen, die Abschaffung des Bargeldes oder die unmittelbar bevorstehende Landung von Außerirdischen toppen die Hitliste der wüsten Theorien. 

Read more...

Läutet Trump das Ende von Twitter ein - eine präsidentielle Verfügung sei in Vorbereitung

Update 28.5.2020

Twitter und Trump

Mit  dem sozialen Netzwerk Twitter führte Trump eine Freundschaft, die unverbrüchlich schien. Er konnte hemmungslos politische Gegner verleumden, lügen und hetzen, wie es ihm gerade gefiel. 

Während in den USA die Zahl der Coronatoten auf über 100.000 stieg, sinnierte Trump über die Wahl im November. Er baut der unausweichlichen Niederlage vor. Alles andere interessiert den zweifelhaften Despoten in Washington nicht. So stellte er in seinem eigenen Trump-Kosmos fest, dass die Briefwahl mit Wahlfälschung auf eine Stufe gesetzt werden kann. Trump war es egal, dass es erneut zu tödlichen Ausschreitungen gegen Farbige in den USA gekommen war. Corona interessiert die geldgierige Krämerseele aus dem Weißen Haus nicht, er ist fixiert auf den Machterhalt um jeden Preis. 

Twitter ließ den Trump'schen Erguss diesmal mit einem Faktencheck auf die Timeline.  Mit dem Resultat, dass Trump als Lügner dastand. Das war richtig und gut so. 

Sogleich polterte Trump los und ließ verkünden, dass er Twitter reglementieren wolle oder gleich ganz schließen. Am heutigen Morgen kam dann die Nachricht, dass er per Verfügung "etwas" anweisen wolle. Eine präsidentielle Verfügung sei in Vorbereitung, hörte man aus dem Weißen Haus. 

Weil ihm die Enttarnung seiner Propagandalügen im Wahlkampf zum Verhängnis werden kann, wird davon ausgegangen, dass Trump Twitter zukünftig zensieren lässt oder ganz schließen will. 

 

 

Mit abstrusen Verschwörungstheorien zum zweifelhaften Wahlsieg 

Die Amerikaner haben es derzeit nicht einfach. Sie sind nicht zu beneiden. Die USA werden von einem Präsidenten regiert, der offensichtlich nicht mehr auf der Höhe seiner geistigen Kraft zu sein scheint. Trump offenbart, dass ihm ein US $ mehr bedeutet als ein Leben. Wie bei einem jeden Demagogen zeigt es sich, dass das Fundament, auf dem Trump steht, brüchig und durchlässig ist.

 

 

Wem das noch nicht aufgefallen ist, Donald Trump wird immer erfinderischer, umso näher der Wahltermin in den Vereinigten Staaten rückt. Er ist ein gieriger Präsident, dem der eigene Profit näher ist als das Volk. Auf dezidierte Fragen hin, zeigt er sein absolutes Unvermögen oder löst die Pressekonferenz einfach auf. 

Seit Monaten strickt Donald Trump an der Legende, dass die Chinesen im Labor einen Virus gezüchtet hätten, der bedeutend weniger Todesopfer in den USA gekostet hatte als zuvor  prognostiziert wurden.

Trump öffnet die Wirtschaft, ein Entschluss, der unter Umständen Tür und Tor für weitere tausende Tote öffnet. Trump will es ermöglichen.  Ganz im Sinne von: " America first"

Trump, der bewiesen hat, dass ihm menschliches Leben nichts bedeutet, fabuliert nunmehr über den Virus, der in China seinen Ursprung genommen hat. Es hat nichts mehr mit der Realität zu tun, was er an Fakten bringt. 

Mit Chinas Machthabern will er laut Agenturberichten nicht mehr sprechen. Xi hatte er zuvor als seinen Freund bezeichnet, wie so viele, die er als seinen engeren Kreis der Weltpolitik wahrgenommen hatte. Trump lügt und betrügt das amerikanische Volk um weitere Menschenleben, die er gerne für einen weiteren Wahlsieg in Kauf nimmt. Nun möchte er, dass an den Zahlen der Coronakrise nach unten manipuliert wird. Die Toten sollen Trump nicht im Wahlkampf schaden. Wie jeder Diktator spricht Trump in Superlativen, um deren Nennung er nicht verlegen ist. 

Wer Donald Trump beobachtet, stellt leider fest:  Trump hat den Virus weder intellektuell noch in seiner Dimension begriffen und sucht nun nach einem gefälligen Sündenbock, den er diesmal nicht bei den Demokraten suchen kann, sondern nur in China. Seine Vorträge werden mit den Tagen immer abstrakter und gestammelter. Derweil scharrt Trump die Speichellecker seines Systems um sich, feuert Kritiker, sinniert über Bestrafungen aller Andersdenkenden. Trump eskaliert die Gewalt gegen für ihn unpassende Mitglieder der Gesellschaft. Ihm ist es gelungen, aus den USA eine auf ihn zugeschnittene Diktatur zu machen. 

Das und der Tod Tausender sind die Errungenschaften des US-Präsidenten und seiner jämmerlichen Claqueure.

Read more...
Subscribe to this RSS feed

Werbung

Sektionen

  • Deutschland
  • Welt
  • Menschenrechte
  • Ozeane
  • Investigativ
  • Gesundheit
  • Entertainment
  • Geld
  • Technologie
  • Besondere Reisen
  • Küche
  • Neuigkeiten

Clips und Podcasts

  • youtube
  • Der Nachtfalke
  • Was würden Sie tun?
  • Forum
  • Live 
  • Poscast
  • Agenturen
  • Film

The Kasaan Times - Internationale Ausgaben

The Kasaan Times South Africa / Namibia

The Kasaan Times Norge Nyheter

The KasaanTimes UK Australia NZ

The Kasaan Times Hongkong

The Kasaan Times Österreich

La voix du Kasaan Times

The Kasaan Times  Edición española

 

 

 

Tools

Über uns

Folgen Sie uns

×

Immer auf dem neusten Stand...

Mit unserem Newsletter sind Sie immer informiert.

Es gelten die DSGVO & AGBs
Jederzeit können Sie sich von dem Newsletter abmelden