IBES Nigeria - Gage im Scammercamp von Abuja: 35,5 Millionen US Dollar Featured

IBES Nigeria - Gage im Scammercamp von Abuja: 35,5 Millionen US Dollar Von Kaizenify - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=66000602

Goodluck Jonathan

Derzeit kursiert ein Brief aus dem angeblichen Landwirtschaftsministerium in Abuja, Nigeria. Man will nicht glauben, was man in dieser Art Dschungelprüfung liest. Die Geschichte ist beinahe so schräg, dass sie auf den korrupten Apparat in Nigeria bestens passen könnte. Aber das ist auch schon alles. Natürlich ist es ein Schreiben der afrikanischen Scam-Mafia. Wenn man antwortet, meldet sich ein Notar aus, angeblich, Lagos, der gegen eine Gebühr von 5000 Euro, die notwendigen Dokumente fertigmachen will. Schnell, schnell zu Western Union. Wenn man nicht willig ist, werden die ach so netten Geschäftspartner plötzlich sehr unfreundlich. Es wird gar gedroht, den bisherigen Schriftverkehr an die Polizei zu geben. Was natürlich Blödsinn ist. Das Geschäft existiert nicht. Namen sind wie Schall und Rauch. Am besten man verschiebt die Nachricht in den digitalen Mülleimer, antwortet nicht und zahlt nicht.

"Bundesministerium für Landwirtschaft und natürliche Ressourcen Adresse FCDA-Sekretariat, Garki City, Abuja Tel. +234 9 314 1931 Fax +234 9 314 2532 http://www.fmard.gov.ng/ P.M.B. 135, Garki, Abuja, FCT "Lieber Freund, mit Vertrauen und Zuversicht schreibe ich Ihnen diesen dringenden Geschäftsvorschlag. Ich wurde von zwei meiner Kollegen beauftragt, einen ausländischen Partner zu suchen, der uns bei der Bereitstellung eines bequemen Auslandskontos bei einer beliebigen benannten Bank im Ausland für die Überweisung von 35.500.000 US-Dollar unterstützt. Dieser Betrag resultiert aus einer absichtlichen Inflation des Wertes eines Auftrags, der von unserem Ministerium - dem Bundeslandwirtschaftsministerium (F.M.A.) - an ein ausländisches Unternehmen vergeben wurde. Der Auftrag wurde ausgeführt und die Zahlung an den ursprünglichen Auftragnehmer geleistet, wobei der überhöhte Betrag von 35 Millionen übrig blieb, die wir zu unseren Gunsten aus dem Land überweisen wollen, um sie unter uns auszuzahlen. Die Überweisung dieses Geldes kann nur mit Hilfe eines Ausländers erfolgen, der als Begünstigter des Fonds präsentiert wird. Als Regierungsbeamte dürfen wir keine ausländischen Konten führen, und aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen. Wir haben vereinbart, dass, wenn Sie/Ihre Firma als Begünstigter dieses Fonds (35.500.000,00 Mio US$)agieren können, 25% der Gesamtsumme für die Bereitstellung des Kontos für Sie bestimmt sind, während 5% für die Kosten der Überweisung des Fonds auf Ihr Konto zurückgestellt werden, während 70% für uns reserviert werden.

Wir bitten Sie hiermit um Ihre Unterstützung bei der Bereitstellung einer geeigneten Kontonummer bei einer benannten Bank im Ausland, auf die dieser Fonds überwiesen werden soll. Wir beabsichtigen, nach Abschluss dieser Überweisung dorthin zu kommen, um uns unseren eigenen Anteil an dem Geld zu sichern. Bitte beachten Sie, dass wir vorsichtig waren und alle Vorkehrungen für eine erfolgreiche und reibungslose Überweisung des Fonds auf Ihr Konto vor Ihnen getroffen haben. Aus Sicherheitsgründen und zur Wahrung der Vertraulichkeit dieser Transaktion fordern wir, dass Sie diesen Vorschlag und die gesamte Transaktion niemandem offenbaren. Wir setzen so viel Vertrauen in Sie, in der Hoffnung, dass Sie uns nicht verraten oder auf diesem Geld sitzen bleiben, wenn es schließlich auf Ihr Konto überwiesen wird. Seien Sie versichert, dass diese Transaktion zu 100% risikofrei ist. Wenn dieser Vorschlag für Sie akzeptabel ist, zeigen Sie Ihr Interesse an, indem Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Banknamen & Adresse, Kontonummer, Telefon- und Faxnummer schicken. Beachten Sie: unser ehemaliger Präsident Dr. Goodluck Ebele Jonathan arbeitete mit dem ehemaligen Vorsitzenden der Kommission für Wirtschafts-Finanzkriminalität, Frau Farida Mzamber Waziri, zusammen, um die Überweisung von Geldern aus unserem Land zu verhindern. Er schickte verschiedene Publikationen an viele Länder der Welt, um alle Regierungsbeamten davon abzuhalten, Gelder auf ein Überseekonto zu überweisen, um Kapitalabfluss zu vermeiden und zu sparen. Offensichtlich, damit andere Regierungsbeamte nicht von diesen profitieren (Öl-Gewinn-Venture), wo er allein mit seinen Helfern ein Schuldiger war. Weitere Einzelheiten zu dieser Transaktion werden Ihnen mitgeteilt, sobald wir Ihre positive Antwort erhalten. Beachten Sie, dass die besondere Art der Geschäfte Ihres Unternehmens für diese Transaktion irrelevant ist. Wenn diese Transaktion Sie interessiert, wird Ihre dringende Antwort geschätzt. Mit freundlichen Grüßen, Dr. Evans Egobia"

Last modified onFreitag, 27 März 2020 14:35

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

back to top

Sektionen

  • Deutschland
  • Welt
  • Menschenrechte
  • Ozeane
  • Investigativ
  • Gesundheit
  • Entertainment
  • Geld
  • Technologie
  • Besondere Reisen
  • Küche
  • Neuigkeiten

Clips und Podcasts

  • youtube
  • Der Nachtfalke
  • Was würden Sie tun?
  • Forum
  • Live 
  • Poscast
  • Agenturen
  • Film

Die Welt

  • USA
  • Lateinamerika
  • Asien
  • Australien
  • Antarktis
  • Afrika
  • Russland
  • Arabien
  • Nordpolarregion
  • Europa

Tools

Über uns

Folgen Sie uns

×

Immer auf dem neusten Stand...

Mit unserem Newsletter sind Sie immer informiert.

Es gelten die DSGVO & AGBs
Jederzeit können Sie sich von dem Newsletter abmelden